Magazin – News – 01.10.2019

komuno Gastgeber des Workshops „Kommunalfinanzierung zu Ende gedacht?“ auf Deutschem Kämmerertag 2019

Kommunalkredit-Plattformen sind eine Chance zur Entschlackung von Prozessen in den Kommunen und können Wege und Reichweite im Kommunalkreditgeschäft verändern – darüber war man sich im Workshop „Kommunalfinanzierung zu Ende gedacht?“ im Rahmen des Deutschen Kämmerertages am 26. September in Berlin einig. Die Gastgeberin des Workshops Susan Niederhöfer, Geschäftsführerin von komuno, diskutierte mit namhaften Vertretern aus Kämmerei, Deutschem Städtetag, Deutschem Städte- und Gemeindebund und Wissenschaft. Derzeit befinden sich viele Kommunen in einem Abtastprozess. Voraussetzung für den Erfolg einer Plattform sind nach Meinung der kommunalen Diskutanten vor allem:

  • Datensicherheit
  • Interne Regelungen für Kommunen für die Kreditausschreibung über Plattformen
  • Auswahl aus einer genügend großen Zahl von Bankangeboten
  • Weitere Funktionen wie die Vermittlung von Anlageprodukten

Auch die bei Plattformen anfallenden Transaktionskosten der Kreditanbieter wurden thematisiert, da diese tendenziell zu einer Verteuerung der Kreditangebote führen müssten. Tatsächlich sei aber eher das Gegenteil zu erwarten. komuno etwa bietet auch für die Kreditanbieter neben der Effizienzsteigerung der reinen Plattformtechnik weitere Schnittstellen in die Bank-IT an. Dies wird mittelfristig auf Anbieterseite zu erheblichen Kosteneinsparungen führen.

Perspektivisch dürften Kreditplattformen in den Kommunen vermehrt eingesetzt werden. Dies verdeutlichte auch die parallel durchgeführte TED-Umfrage unter den rund 60 Workshop-Teilnehmern. Man wünscht sich sogar in Zukunft die Möglichkeit, den gesamten Kreditprozess digital abzubilden.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie auf der Homepage des Neuen Kämmerers.

Sprechen Sie uns an!

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren:

Oktober 15, 2020

News
FinanzBusiness stellt steigende Kreditnachfrage auf digitalen Plattformen fest

Vierteljährliche Kassenstatistik weist hohes kommunales Finanzierungsdefizit aus. „Die Anzahl der Ausschreibungen auf komuno hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdreifacht.“ Die Zeitschrift FinanzBusiness zitiert Thomas Eitenmüller, Geschäftsführer der komuno GmbH, zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf digitale Kommunalkreditplattformen. Anlass des Artikels „Verschuldung wird wohl weiter wachsen, zieht steigenden Finanzierungsbedarf nach sich“ von FinanzBusiness am 2. Oktober 2020 war die Veröffentlichung der Halbjahreszahlen kommunaler Haushalte in Deutschland. Diese erstellt das Statistische Bundesamt regelmäßig auf Basis der Daten aus der vierteljährlichen Kassenstatistik.
Oktober 2, 2020

News
klartext. komuno trifft S-Kompass

komuno und S-Kompass - der perfekte Match für Kommunen. Dies machen Caroline Mutius, Kommunalspezialistin bei komuno und Lara Scholz, Expertin für das Produkt S-Kompass unseres Kooperationspartners GiroSolution GmbH deutlich:
Oktober 2, 2020

News
Unsere Plattform wird 2 und wächst und wächst!

Bei digitalen Plattformen ist es wie beim Nachwuchs. Sie wachsen, lernen, sind neugierig, setzen schnell um und gewinnen zunehmend Freunde. Dies gilt auch für komuno. Seit unserem 1. Geburtstag ist viel passiert.
Oktober 1, 2020

News
klartext. komuno trifft Sparkasse Münsterland Ost

Gemäß des komuno-Mottos „Kommunalfinanzierung zu Ende gedacht“, hat heute Michael Többen, Kommunalkundenbetreuer der Sparkasse Münsterland Ost, unsere begonnenen Aussagen „zu Ende gebracht“:
Login