News – 17.02.2022

Gemeindeprüfungsanstalt NRW erteilt komuno offizielle Zulassung als zertifiziertes Fachprogramm

Sämtliche Qualitätsstandards erfüllt

Zur Erzielung eines einheitlichen Qualitätsniveaus dürfen seit dem 1. Januar 2021 bei der automatisierten Ausführung der Geschäfte der kommunalen Haushaltswirtschaft in NRW nur noch Fachprogramme verwendet werden, die von der Gemeindeprüfungsanstalt NRW (gpaNRW) zugelassen und zertifiziert sind.

§ 94 Abs. 2 Gemeindeordnung NRW sieht Prüfung von Fachprogrammen vor
Um den Kommunen in NRW, die bereits ein zulassungspflichtiges Verfahren vor dem 1. Januar 2021 eingesetzt haben, einen kontinuierlichen Weiterbetrieb zu ermöglichen, hat die gpaNRW zeitnah zum Umsetzungsdatum zunächst vorläufige Zulassungen ausgesprochen. komuno als digitale Plattform für Kommunalkredite konnte bereits im Rahmen der vorläufigen Prüfung sämtlichen Prüf- und Qualitätskriterien entsprechen und eine vorläufige Zulassung erhalten.

Im Februar 2022 hat die gpaNRW komuno nunmehr eine offizielle Zulassungsbescheinigung ausgestellt. Dem vorausgegangen waren - wie bereits bei der vorläufigen Zulassung - umfängliche Prüfungen zur Gewährleistung sowohl allgemeiner Anforderungen als auch fachlicher Anforderungen, die in Prüfhandbüchern als Verwaltungsvorschrift veröffentlicht sind.

komuno erfüllt sämtliche Qualitätsanforderungen und ist unbedenklich nutzbar
komuno ist aktuell die einzige digitale Plattform für Kommunalkredite, die dieses Prüfsiegel erhalten hat und offiziell als Fachverfahren für den Einsatz in der kommunalen Haushaltswirtschaft in NRW zugelassen ist. Unsere Kunden können komuno weiterhin unbedenklich nutzen! Eine vollständige Auflistung aller zugelassenen Verfahren finden Sie auf der gpaNRW-Homepage.





Näheres zum Zulassungsverfahren der Gemeindeprüfungsanstalt NRW:
Die Gemeindeprüfungsanstalt NRW (gpaNRW) ist als Teil der NRW-Landesaufsicht für die Überprüfung der Kommunen auf Wirtschaftlichkeit und Rechtmäßigkeit verantwortlich. Laut gpaNRW betrifft die Prüfung gemäß § 94 Abs. 2 Gemeindeordnung NRW sämtliche Fachverfahren, die der Ausführung der Geschäfte des kommunalen Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens nach den Regeln des doppischen Finanzwesens dienen. Die Zulassung bezweckt in erster Linie die Schaffung eines einheitlichen Qualitätsniveaus. Hierdurch kann ein rechts- und normenkonformes Arbeiten mit einer Fachanwendung in Kommunen sichergestellt werden. Die hoheitliche Aufgabe wurde der gpaNRW gemäß dem 2. NKF-Weiterentwicklungsgesetz NRW (2. NKFWG) vom Landtag übertragen. Die Prüfkriterien für die Zulassungsprüfung wurden am 24.09.2020 im Ministerialblatt NRW 2020 Nr. 25, S. 577ff veröffentlicht. Weitere Informationen zur Programmprüfung - Kommunale Fachverfahren finden Sie bei der gpaNRW.

Sprechen Sie uns an!

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren:

Februar 1, 2023

News
Newsletter k.zins KW 05 – Zinsindikationen für Ihren Kommunalkredit

komuno vermittelt Ihren Kommunalkredit zu besten Konditionen. Eine erste Indikation erhalten unsere kommunalen Kunden anhand der tagesaktuellen Zinsstrukturkurve auf unserer Plattform.
Januar 19, 2023

News
komuno hat mit Release 7.0 „gute Karten“ – Plattform in neuer Kartenoptik mit verbesserten Funktionen

Wir haben unsere Plattform mit dem Release 7.0 weiter optimiert! Dank modernster, sicherer Webtechnologie läuft die Anwendung noch schneller und effizienter. Gleichzeitig weist sie ein neues Layout mit verbesserten Funktionen auf – nicht zuletzt dank der Anregungen unserer Nutzer!
Dezember 21, 2022

News
komuno wünscht frohe Weihnachten!

Das komuno-Team wünscht Ihnen und Ihren Familien besinnliche und erholsame Weihnachtsfeiertage und ein gesundes und hoffentlich friedvolles Jahr 2023!
November 29, 2022

News
klartext. komuno trifft Dr. Ulrich Keilmann, Direktor beim Hessischen Rechnungshof zu Nachhaltigkeitsindikatoren bei Kommunen

Heute beantwortet Dr. Ulrich Keilmann, Leiter der Abteilung Überörtliche Prüfung kommunaler Körperschaften beim Hessischen Rechnungshof, die Fragen unseres Geschäftsführers Thomas Eitenmüller. Dr. Keilmann ist Autor von weit über 100 Publikationen zum Haushaltsrecht auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene und setzt sich intensiv u.a. mit den Neuen Steuerungsmodellen, dem Kommunalen Schutzschirm Hessen, der Haushaltskonsolidierung, Prozessoptimierung sowie zu EPSAS (Europäische Rechnungslegungs-grundsätze für den Öffentlichen Sektor) auseinander.