Finanzinstitute

Was kostet die Nutzung von komuno?

Finanzinstitute zahlen eine erfolgsabhängige Provision.

Als Darlehensgeber ist jederzeit die Anmeldung und Abgabe von Angeboten kostenfrei. Sie zahlen ausschließlich im Erfolgsfall, bei Abschluss einer Kreditausschreibung über komuno. Hierbei fällt eine einmalige Provision in Höhe von einem Basispunkt je Zinsbindungsjahr auf das durchschnittliche Kreditnominal an.

Das sind beispielsweise bei einem Darlehensvertrag über 1 Mio. Euro für 5 Jahre mit endfälliger Tilgung Provisionskosten in Höhe von 500 Euro.

Für Ihren Kommunalkunden ist die Nutzung von komuno vollständig kostenfrei. Hier entstehen weder durch die Anmeldung, noch durch die Veröffentlichung einer Ausschreibung oder bei Abschluss eines Kredits Kosten.

Sprechen Sie uns an!

Kontakt

Artikel zum Thema:

November 12, 2019
Nüsse knackender Roboter

Presse
Gastbeitrag – E-Government: Bürger wollen es einfach!

Behördenspiegel
Sonderausgabe e-nrw, November 2019
Oktober 24, 2019

Presse
Pressemitteilung – Bündnis für digitale Fördermittel-Beantragung

komuno und IKOR vereinfachen Antragsstellung für Kommunen und Förderbanken
Oktober 1, 2019

News
SCOPE, das neue Messeformat des Deutschen Sparkassen-Verlages, gab idealen „Rahmen“ für komuno

Sämtliche Unternehmen des Deutschen Sparkassen-Verlages luden vom 24.-26. September 2019 zu einem dreitägigen Austausch in die Messe Offenbach ein.
Oktober 1, 2019

News
komuno Gastgeber des Workshops „Kommunalfinanzierung zu Ende gedacht?“ auf Deutschem Kämmerertag 2019

Kommunalkredit-Plattformen sind eine Chance zur Entschlackung von Prozessen in den Kommunen und können Wege und Reichweite im Kommunalkreditgeschäft verändern
Login